Bau



Ein Bau - ein Erdhund

 

Auf Zuruf soll der Hund den befahrenen Kunst- oder Naturbau annehmen und einschliefen. Bei intensiver Arbeit unter der Erde soll er den Fuchs "sprengen" und aus seinem Bau treiben damit die Schützen zum Schuß kommen.

 

Meine alte Hündin hat ihr Handwerkszeug auf einer ihrer ersten Drückjagden von einer Terrierhündin gelernt. Sie arbeitet effektiv und scharf unter Tage ohne sich zu gefährden und gibt ihr Wissen an die jüngeren Hunde weiter. 

Und genau hier liegt der Hase im Pfeffer: Baujagd ist nicht ungefährlich für den Hund! Er kann normalerweise nicht seitwärts ausweichen und auch nichts sehen. Zudem darf er die Orientierung nicht verlieren! und muss wissen wie er wieder hinaus kommt.

 

Aus diesem Grund biete ich ab 2019 die Einarabeitung am Kunstbau an.


Bitte melden Sie sich kurz bei mir an: Telefon, Mail, Whatsapp. Vielen Dank!

02266/46 41 65 1

bianca@stahls-hunde.de

0160/33 26 17 6